Wanderer - WZ vom 30.9.2017   

  Gut gelaunt zwischen Mosel und Nahe

Wanderer auf den Spuren der Römer und des rheinhessischen Weinanbaus

Reichelsheim – Dorn-Assenheim. „Trier ist wohl das Maximum, was man bei einem Tagesausflug anvisieren kann“ resümierte Vorsitzender Ulrich Velte zufrieden. Schließlich fanden sich fast 50 Wanderfreunde zusammen, um die älteste Stadt Deutschland unter die Lupe zu nehmen. Die Frage allerdings, ob die Spuren der Römer passend zu den Vereinsaktivitäten zu Fuß oder doch lieber per Bus zu erkunden seinen, beantwortete Petrus höchstpersönlich. Der herbstlich-nassen Witterung trotzten die Dorn-Assenheimer mit einer großzügig angelegten Stadtrundfahrt.

Doch auch so wusste Trier dank seiner historischen Bindung zu den Römischen Kaisern zu faszinieren. So rollte der zum Römerexpress umfunktionierte Reisebus an den auffällig gut erhaltenen Zeitzeugen einstiger römischer Pracht und heutiger UNESCO-Weltkulturerbe vorbei: Neben der berühmten Porta Nigra waren dies die Konstantinsbasilika, die Römerbrücke, große Thermenruinen und die Reste des Amphitheaters. Immerhin, so erfuhren die Ausflügler, handelt es sich um die damals bedeutendste Stadt nördlich der Alpen, die im 4. Jahrhundert mit rund 80.000 Einwohnern bereits fast genauso groß war wie heute. Und bei den vielen Schlenkern durch das alte und neue Trier gepaart mit einem Abstecher ins urige Brauhaus am Marktplatz zeigte sich die Stadt als freundlicher Gastgeber.

Auch abseits kultureller Ambitionen hatte das von Velte konzipierte Programm seinen eigenen Charme. Nach der Weiterfahrt durch das romantische Moseltal ins rheinhessische Bad Kreuznach stand eine Weinprobe bevor. Im gemütlichen Ambiente wurde ausgiebig im Weindepot gestöbert, während die Winzerfamilie zu einer kleinen Reise in die Welt der Trauben und Reben einlud. Wie in vielen Anbaugebieten sei auch an der Nahe ein Trend zu Rotwein zu erkennen. Und wer lieber die weißen Sorten mochte, erfuhr zwischen unterhaltsamen Trinksprüchen, dass süffige Grau- und Weißburgunder derzeit ganz oben auf den Verkaufslisten stehen.

Foto: Hoch über Trier fanden sich die Dorn-Assenheimer Wanderer zum Gruppenfoto ein

Foto hh.