TSV - WZ vom 23.3.2018       

Zweite Jugendmannschaft im Focus

Turn- und Sportverein: Neuer Vorstand gewählt, Trainerverträge verlängert

Reichelsheim – Dorn-Assenheim (hh.) „Wir haben seit über 10 Jahren wieder eine eigene Jugendmannschaft“ freut sich Benjamin Krätschmer vom Vorstand des Turn- und Sportvereins. Zu den derzeitigen Betreuern Frank Hagenow und Sven Engelhaupt wünscht er sich einen Trainer, „damit wir neben der F-Jugend eine zweite Mannschaft an den Start bringen können.“ Das Konzept zum Neuaufbau einer Jugendabteilung trage Früchte, derzeit tummeln sich beim Training regelmäßig um die 20 Kinder, sich "im Spielbetrieb super schlagen."

Zuvor wurden die Aufgaben im Hauptvorstand neu sortiert. Krätschmer gehört dem Führungsteam des TSV künftig als Bereichsleiter für den Jugend- und Seniorenfußball an. Frank Hagenow bleibt Finanzchef übernimmt zusätzlich die Gymnastik- und Turnsparte. Kai Kempf ist für die allgemeine Verwaltung zuständig, Ruth Schütz kümmert sich um den geselligen Part. Den Vorstand komplettieren Benjamin Winkler, Markus und Dietmar Michalak, Matthias Deinlein, Jan Kempf, Patrick Habjan und Barbara Rack, in den Spielausschuss wurden Richard Habram und Clemens Winkler gewählt. Die Aufgaben der Platzkassierer übernehmen weiter Holger Hachenburger und Bernd Grauling.

Klare Verhältnisse melden die Fußballer des Kreisoberligisten in Spielgemeinschaft mit dem KSV Weckesheim. Das Trainerduo Marc-Oliver Schütz und Benjamin Lock wird auch in der kommenden Saison ungeachtet der sportlichen Entwicklung auf der Kommandobrücke stehen. Derzeit steht das Team vier Punkte hinter dem Relegationsplatz. „Die Leistungen waren teils besser als die Ergebnisse“, bemerkt Krätschmer vor dem Rückrundenstart betont optimistisch, doch die Stimmung sei unverändert gut. Hingegen zieht die zweite Mannschaft in der Kreisliga C einsam ihre Kreise. Zwölf Punkte Vorsprung auf die Aufstiegsrelegation seien das souveräne Ergebnis einer guten Teamarbeit.

Mit einem breiten Angebot punktet die vor vier Jahren gegründete Gymnastik- und Turnabteilung. Die 74 Aktiven machen den TSV mit 235 Mitgliedern zum mittlerweile größten Ortsverein. Im Angebot finden sich derzeit Bodystyling, Badminton und Yogakurse, zudem startet eine Wirbelsäulengymnastik am 6. April. Einziges Manko: Für das Kinderturnen wird noch eine Leitung gesucht.

Auch die Geselligkeit wurde groß geschrieben. Mehrere Kickerturniere oder das Haxenessen erreichten maximalen Zuspruch. Zudem entwickelt sich der Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz zum Publikumsmagneten. Eine Mammutaufgabe sei der Stadtpokal gewesen, den „sehr viele helfende Hände“ erfolgreich meisterten.

Foto: Vorstand und Spielausschuß führen in den kommenden zwei Jahren den Turn- und Sportverein. Foto hh.