TSV - WZ vom 3.2.2015

TSV hat ambitionierte Ziele

Erwin Eß für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt – Wachsendes Angebot der Gymnastik- und Turnabteilung

Reichelsheim – Dorn-Assenheim (hh.) „Wir standen als Absteiger fest, die zweite Mannschaft war mangels Personal abgemeldet, die Trainingsbeteiligung schlecht.“, skizierte Daniel Kuhl die Situation des Turn- und Sportvereins bei seinem Amtsantritt im April 2014. Ein dreiviertel Jahr später hat der Bereichsleiter Seniorenfußball nach einer verlustpunkfreien Vorrunde ambitioniertere Ziele: „Es zählt nur der erste Platz“. Neben dem Aufstieg in die Kreisliga A peilt der TSV einen einstelligen Tabellenplatz der zweiten Mannschaft an, der zur Qualifikation für die neu strukturierte Kreisliga B berechtigt.

Mit Spielertrainer Marc-Oliver Schütz und einer hoch qualifizierten und motivierten Mannschaft kehrte der Erfolg zurück. Das Rezept: Ein breit aufgestellter Kader mit, in der Vorrunde kamen allein 41 Spieler zum Einsatz. Die Spielgemeinschaft mit dem KSV Weckesheim habe sich ebenfalls positiv entwickelt, bilanzierte Kuhl während der Jahreshauptversammlung. Bei Ergänzungswahlen wurde er im Amt bestätigt, zudem Andreas Balser für das Ressort Jugendarbeit sowie Dietmar und Markus Michalak als Beisitzer in das Vorstandsteam gewählt.

34 Mitglieder zählt die Anfang 2014 gegründete Gymnastik- und Turnabteilung. Leiter Christian Bauer: „Wir wollten das Sportangebot breiter aufstellen, starteten mit Aerobic oder trafen uns zu Volleyball und Basketball.“ Das Angebot erweitert sich stetig, seit Januar stehen Rückengymnastikkurse auf dem Programm, ab Februar kann Badminton gespielt werden. Hierzu zeichnete die Stadt zwei zusätzliche Felder in der Sport- und Festhalle ein. Auch an den Nachwuchs wird gedacht, in den Räumlichkeiten der Kita St. Elisabeth starten demnächst Schnupperkurse zum Vorschulturnen.

Punkten konnte der TSV auch bei der Geselligkeit. Kai Kempf bilanzierte sieben Veranstaltungen von Mottoparties wie Kostümball, Musik der 90er oder Halloween, ein Haxenessen, die Weihnachtsfeier und den erstmals durchgeführten Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz. Sein Fazit: „Wir hatten immer volles haus, die Stimmung war klasse.“ Dennoch steht der Verein vor Herausforderungen. Der Wirtschaftsbetrieb im Sportlerheim fährt derzeit Schmalspur, aber „wir arbeiten an einem vollwertigen gastronomischen Angebot.“

Rechner Frank Hagenow legte solide Finanzen vor, eine moderate Beitragserhöhung war dennoch unumgänglich. Mitglieder zahlen künftig 36 Euro pro Jahr, Kinder die Hälfte, zudem federn Familienrabatte allzuhohe Belastungen ab. Abschließend gab es noch einige Veranstaltungstermine zu notieren: Kostümparty mit Livemusik am 14. Februar, Maifeuer mit Einlagespiel der TSV-Traditionsmannschaft am 30. April und der Weihnachtsmarkt am 4. Advent. Zudem sollen Ende April / Anfang Mai bei einem „Tag des TSV“ Vereinsheim und Außenanlagen auf Vordermann gebracht werden.

Foto: Geehrt für langjährige Treue zum TSV: Matthias Deinlein (40 Jahre Mitglied), Kai Kempf (25), Clemens Winkler (40), Daniel Kuhl (25), Erwin Eß (50) und Armin Winkler (40). Foto hh.