Pfarrei - WZ vom 20.1.2015

 

Sternsinger sammeln Rekordsumme von über 6200 Euro

Filmvorführung illustrierte Hilfsprojekte auf den Philippinen

Reichelsheim – Dorn-Assenheim (hh.) Mit großem Applaus verabschiedete die Pfarrei St. Magdalena ihre Sternsinger. Denn mit 6234 Euro toppten die farbenfroh gekleideten Kaspars, Melchiors und Balthasars einmal mehr die Ergebnisse der Vorjahre.  Am Dreikönigstag waren die Gruppen feierlich in die Kirche eingezogen, nun kamen sie zum Abschlussgottesdienst der Aktion nochmals zusammen.

Karin Würz verdeutlichte für das Vorbereitungsteam mit Christine Hobler, Andrea Mehrling und Daniela Michalak: „Mangelernährung von Kindern ist immer noch ein großes Problem in vielen Teilen der Welt. Mit eurem Einsatz helft ihr, dass diese täglich eine ausgewogene Mahlzeit erhalten.“ Sie zeigte einen Film, der beispielhaft Projekte auf den Philippinen illustrierte. Für die meisten Familien reiche das Geld nicht, um ihre Kinder zu ernähren, erfuhren die Besucher und lernten: Neben Mathe oder Geschichte haben die Schüler dort noch ein ganz besonderes Fach - gesunde Ernährung!

Bei Wind und Wetter brachten die 55 kleinen und auch erwachsenen Sänger den Segen in die Dorn-Assenheimer, Reichelsheimer, Weckesheimer und Bauernheimer Wohnungen, sammelten fleißig und schrieben das "20+C+M+B+15" an die Türen. Dies soll daran erinnern, dass Bewohner und Haus das ganze Jahr über gesegnet sind.

Dreißig Betreuer kümmerten sich um die Gruppen, in Reichelsheim wurde erneut in ökumenischer Runde gesammelt. Lohn für alle: Im Pfarrheim gab‘s nach der Sternsingertour leckere Ofenpizza.

Bildtext: Zum Abschlussgotteseinst sangen die Sternsinger der Pfarrei St. Maria Magdalena „Wir kommen daher aus dem Morgenland“. Foto hh.