Pfarrei - WZ vom 23.4.2014

Leckerer Start in die Feiertage

Rahmenprogramm zu Ostern: Pfarrei bietet Frühstück, Osterweierfärben und Kinderkreuzweg an

Reichelsheim – Dorn-Assenheim (hh.) „Die Kreuze sind verhüllt, der Kirchenschmuck ist weg, der Tabernakel leer“, deuteten die Drei- bis Zehnjährigen in den Altarraum. Gemeinsam mit Lioba Ess-Leim und Karin Würz betrachteten 15 Jungen und Mädchen der Pfarrei St. Maria Magdalena am Karfreitag die biblischen Geschehnisse der Karwoche aus ihrem eigenen Blickwinkel.

Anhand von ausgewählten Stationen erfuhren die Kinder den Leidensweg Jesus von der Verurteilung durch Pilatus bis zu dessen Kreuzigung. Es wurden Gebete gesprochen und Lieder gesungen, die Antonia Finkeldey an der Querflöte begleitete. Heftchen zum Ausmalen illustrierten die Geschehnisse vor über 2000 Jahren, dann schwärmten die Kinder in die Kirche aus, um das soeben gehörte auf einem der 14 Kreuzwegmalereien zu finden. Mit der Kreuzigung war der Weg Jesu allerdings nicht zu Ende, erklärte Würz, bei ihrer Frage nach der Bedeutung der Osternacht gingen viele Finger nach oben. Die Kleinen dachten nach und wussten: Dem Tod folgt die Hoffnung, die in der Auferstehung der Osternacht erlebbar wird.

Rund um die Hauptgottesdienste an den Feiertagen bot die Pfarrei weitere Aktivitäten an, um das Osterfest für jung und alt erlebbar zu machen. Am frühen Sonntag startete die Gemeinde nach der Entzündung des Osterfeuers und der Auferstehungsfeier lecker in die Feiertage: Der Pfarrgemeinderat hatte im Pfarrheim ein Osterfrühstück mit einem reichhaltigen Buffet vorbereitet. Rund 50 Gemeindemitglieder waren gekommen, tauschten Gedanken aus und ließen es sich bei Kaffee, Saft und herzhafter Vielfalt schmecken.

Die Kleinen der Pfarrgruppe trafen sich schon Tage vorher zum Ostereierfärben. Rund 25 Jungen und Mädchen griffen voller Elan zu Farben und Pinsel und verwandelten so 300 weiße und braune Eier im Hand umdrehen in bunte Kunstwerke. „Wir pinseln einfach Muster darauf und lassen die Farben ineinander laufen“, erklärt einer der kleinen Künstler, während nebenan Punkte auf die Eier gekleckst und mit Bildchen verziert werden. Die Ostereier wurden später in den Gottesdiensten verkauft, der Erlös kommt Projekten der Kinder- und Jugendarbeit zu gute: Die Messdiener planen eine Romwallfahrt, die Kinder ihre Ferienspiele.

Bildtext:  Kinderkreuzweg: Lioba Ess-Leim (links) und Karin würz erklären den Kleinen die Geschehnisse der Karwoche / Ostereiermalen im Feuerwehrhaus