Notizen aus der Provinz - WZ vom 9.5.2020 

Kontaktlos in Kontakt im Kita-Homeoffice

Reichelsheim – Dorn-Assenheim (hh.) Homeoffice geht auch in der Kita, und das ganz ohne PC, Cloud oder Email-Inbox. Denn ein eigenes Postfach haben die Kinder der Kita St. Elisabeth mittlerweile auch. Allerdings kein elektronisches, sondern vielmehr ein klassisches Postrohr beschriftet mit den Namen der Schützlinge und beklebt mit bunten Stickern. Um auch Zeiten von Corona und geschlossener Betreuungseinrichtungen kontaktlos in Kontakt zu bleiben, hat das Kita Team ein Briefkastensystem etabliert. So werden die Kleinen mit Nachrichten, Bildern zum Ausmalen oder Aufgaben versorgt, die den Alltag während der Pandemie illustrieren sollen. Auch die Kinder können sich so austauschen.

Dem letzten Brief war auch ein Säckchen mit Blumensamen beigefügt. „Wenn die kleinen Samen beginnen zu sprießen, wird es nicht mehr lange dauern, bis wir uns wiedersehen“, blicken die Erzieher erwartungsfroh in die Zukunft. Und bei der Vorfreude auf die Blumenpracht in spe reift eine weitere Erkenntnis: E-Mails sind schneller, die Briefpost aber ist bunter und lebendiger.