GTLF Fan Club - WZ vom 12.9.2014

Hinter „Schwedischen Gardinen“ gesessen

Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena zieht positives Fazit nach zwei Wochen Ferienspielen

Reichelsheim – Dorn-Assenheim (hh.) "Wir hatten 65 Kinder bei allen Aktivitäten“, freut sich Daniela Michalak über die deutlich gestiegene Resonanz der Ferienspiele in der Pfarrei St. Maria Magdalena. Mit ihrem Team entwickelte sie ein vielschichtiges Programm für die Zwei- bis Zwölfjährigen. Diese betätigten sich über zwei Wochen hinweg kreativ, unternahmen Ausflüge und hatten dabei jede Menge Spaß. Die Aktivitäten waren eigens in die Schlussphase der Sommerferien gelegt, um die "kitalose“ Zeit abzudecken. So machten die Kleinen das Pfarrheim zur Minidisco, besuchten die Feuerwehr, spielten Fußball oder verbrachten einen Vormittag am Bergwerksee.

Renner waren einmal mehr die Ausflüge. Einmal eine Arrestzelle von innen sehen, wie die Profis Fingerabdrücke nehmen oder eine Einsatzzentrale live erleben - so mancher Wunsch wurde beim Besuch in der Friedberger Polizeistation erfüllt. "Werden hier die Diebe, die die Polizei gefangen hat, eingesperrt", fragten die Kleinen in die Runde, und setzten sich mutig, aber auch aufgeregt gleich selbst hinter die Schwedischen  Gardinen. Anderntags ging es mit dem Rucksack auf Entdeckertour in den „Zauberwald“ am Bergwerksee. Hier gab es Fasan, Waschbär und Co. zu bestaunen, allerdings keine lebendigen Tiere, sondern originalgetreue Präparate. Nur die zentimeterkleinen Frösche zeigten sich quicklebendig und durften gestreichelt werden.

 „Alles rund um Schmetterlinge“ lautete ein Mottonachmittag, der die Phantasie anregen sollte. Wie die Profis zeichneten die kleinen Künstler zunächst Skizzen und malten diese aus oder backten Schmetterlingsplätzchen. „Wir haben selbst an der Nähmachine gesessen, präsentierten sie später stolz ihre selbst genähten Kosmetiktaschen. Andere griffen zu Schere und Kleber und weihten gleich eine kleine, aber ziemlich komfortable Herberge ein: Ein schickes, gemütliches Insektenhotel, wo sich die winzigen Gäste in der kalten Jahreszeit wohlfühlen sollen. Informationen über die interessanten Tierchen gab es natürlich gratis dazu.

Zudem tanzte und musizierte die muntere Truppe, absolvierte einen Erste Hilfe Kurs beim DRK, nahm die Kirche in Maria Sternbach unter die Lupe oder tauchte neugierig in die geheimnisvolle Welt der Schutzengel ein. Auf dem Reitplatz des Reit- und Fahrvereins in Reichelsheim griffen die Kinder zu Farbe und Pinsel und machten die Hufeisen zum bunten Glücksbringer, um dann schließlich aufgeregt noch eine Runde auf dem Pferd zu drehen.

Eine ganz andere Entdeckungsreise hatte das Büchereiteam vorbereitet. Als Meerjungfrau, Pirat oder Cowboy verkleidet begaben sich Spürnasen auf die Suche nach einem geheimnisvollen Amulett quer durch Dorn-Assenheim. Jedes Kostüm sollte eine ganz besondere Fähigkeit demonstrieren. Die Katze kletterte auf einen Baum, die Meerjungfrau fischte vergebens im Wasser, doch letztendlich freuten sich alle, als der Schatz auf dem Kirchplatz geborgen wurde.

Daniela Michalak dankte den Sponsoren, die so manches Angebot erst möglich machten. Groß auch die unentgeltliche Unterstützung: Über 20 Kräfte zählten die Betreuerteams, die im Vergleich zum Vorjahr nahezu das Doppelte an Angeboten zu meistern hatten.

Foto: Ausflug Nach zum Reit- und Fahrverein Reichelheim: die Ferienspielkinder hoch zu Ross