Notizen - WZ vom 22.8.2020 

Der maskierte Flügelhornist

Reichelsheim – Dorn-Assenheim (hh.) Während Corona hat schon so mancher seine kreative Seite entdeckt. Bei Volker Wagner, Flügelhornist im Dorn-Assenheimer Musikverein Harmonie ist das nicht anders, besonders, wenn es sich um den allgegenwärtigen Mund-Nasen-Schutz handelt. Denn seinem Exemplar hat er eine Öffnung verpasst. Super praktisch, denkt sich der Musiker. Wo andere dann eine Zigarre rauchen oder mit dem Strohhalm einen Äppler schlürfen, setzt er die Maske auf, packt sein Instrument aus und steckt das Mundstück durch das Loch im Stoff.

Schließlich gelten gerade für Musiker besondere Hygienerichtlinen. So probt die Harmonie seit Wochen im Freien vor der Sport- und Festhalle, was den Weningser Wagner nicht davon abhält, jeden Freitag die rund 35 Kilometer zu seinen Musikern zu fahren. Zwar herrscht beim Abspielen vom Wittmann Franz oder einer böhmischen Polka keine Maskenpflicht, aber was nicht ist kann ja noch werden. Und dann ist Wagner bestens präpariert. Das all das nicht ganz konform mit den aktuellen Hygieneregeln ist, weiß auch er. Die Instrumentengerechte Maske ist für ihn in erster Linie eines: ein kreativer Spaß.