Harmonie - WZ vom 26.3.2014

 

Tolles Fest mit Erfolg gemeistert

Musikverein Harmonie: Armin Winkler neuer Rechner - Besseren Übungsstundenbesuch angemahnt 

Reichelsheim – Dorn-Assenheim (hh.) “Wir haben unser Jubiläumsjahr mit einem tollen Fest und mit Erfolg gemeistert“, zeigte sich Harmonie Vorsitzender während der Hauptversammlung des Musikvereins mehr als zufrieden. Acht gut besuchte Veranstaltungen mit dem Konzert des Heeresmusikkorps 12 als Publikumsmagnet, ein reibungsloser Ablauf, frische Ideen wie Festkalender oder Jubiläumsschnaps und ein „großartiges finanzielles Ergebnis“ standen auf der Habenseite der Feiern zum 125-jährigen Jubiläum. Allerdings steckten die Musiker dabei offensichtlich einen Tick zu viel Energie in das Geschehen, denn zum Verdruss von Dirigent Andreas Schmidt stottere der Harmonie-Motor in Punkto Übungsstundenteilnahme seitdem beträchtlich.

Ergänzungswahlen gab es im Vorstand, Armin Winkler folgt Stefanie Weitz als Schriftführer. Weitz summierte zunächst für den 123-Mitglieder starken Verein 22 Auftritte und 44 Übungsstunden. Resultat seien qualitativ gute und abwechslungsreiche Konzerte in Gedern oder Bad Salzhausen oder das Adventskonzert in der Pfarrkirche. Auch die Unterhaltungsmusik kam nicht zu kurz, beim vereinseigenen Schlachtfest oder diversen Kirmes- und zwei Vaddertagsauftritten sorgten die Musiker für gute Stimmung. Selbst die heimische Kerb konnte weiter aufgepeppt werden, was ihm aber fehle, so der Harmonie-Chef, sei ein stärkeres Engagement der Jüngeren.

Sein Wunsch für die Zukunft: den Erfolg des Jubiläumsfestes nutzen, um die Jugendarbeit wieder zu forcieren. Gegenwärtig werden 12 Jugendliche in der Orchesterstatistik geführt, „wir wollen aber weitere Jungen und Mädchen gewinnen.“ Schlüssel hierzu soll ein optimiertes Förderungskonzept aus drei aufeinander aufbauenden Säulen sein. Tatjana Balser kümmert sich daher seit Herbst um die musikalische Früherziehung in Form des Musikgartenprojekts „Music für Kids“, wo die Kleinen den ersten Umgang mit Tönen und Rhythmen lernen.

Es folgen gegenwärtig drei Blockflötengruppen, wovon die ersten Schüler bereits mit dem Instrumentalunterricht beginnen. Weitz hob die begleitende Musikklasse hervor, damit der Nachwuchs nicht nur während der Einzelausbildung übt, sondern vor allem im Gemeinschaftsunterricht Spaß am Musizieren hat. Die Übungsstunden des Jugendorchesters wurden dem Wunsch von Jugenddirigent Andreas Jerke zufolge auf Montag 18.30 Uhr verlegt, zudem soll das D1 Leistungsabzeichen zur Erweiterung der theoretischen Grundlagen angeboten werden.

Dirigent Andreas Schmidt bescheinigte seinen Musikern einen guten Jahresstart „Wir konnten zum Neujahrskonzert unser Spektrum erweitern. Das Publikum nimmt unser Angebot immer mehr an, das Konzept stimmt.“ Sein Ziel: die Arbeit der letzten Jahre qualitativ weiter zu steigern, die Zuhörer auch beim Jahreskonzert am 8. November wieder mit frischen Ideen zu begeistern. Dazu sei ein kontinuierlicher und konzentrierter Probenbesuch unerlässlich. Stagnation akzeptiere er nicht, denn „wir haben das Potenzial, gute Musik zu machen.“

Trotz musikalischer Herausforderungen soll die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Am 12. April ist ein Helferfest geplant, die Musiker gehen im Jahresverlauf auf Tour und 2015 soll den Mitgliedern wieder ein Mehrtagesausflug angeboten werden.

Foto:  Armin Winkler folgt Steffi Weitz als Schriftführer, Harmonie-Vorsitzender Helmut Weitz (r.) dankt mit Blumen Foto: hh