MVH - WZ vom 18.6.2016           

Armins Angels und die Äppelwoiprohibition

Rund ein Drittel der Musiker der Harmonie in Dorn-Assenheim sind Frauen. Klar, so dachten sich die Damen, zur Wahrung ihrer Rechte muss ein Frauenbeauftragter her. Und der hatte sich gleich mit einem bembelfesten Thema zu beschäftigen. Denn während die Männerwelt in den Übungsstunden dem Süßgespritzten frönt, lässt diese die Mädels beim hessischen Nationalgetränk immer wieder abblitzen. Nicht etwa, dass man den besseren Hälften zum Wohle des Eigenkonsums den Äppelwoi nicht gönne. Nein, die Herren demonstrieren ein ausgeprägtes Sozialverhalten, es geht Ihnen ja nur um deren Gesundheit.

Nicht mit uns, beschlossen die Damen und zogen mit Bembel und Apfelweingläsern während des Musikalischen Frühschoppens am Sonntag in die Sport- und Festhalle um gegen die Äppelwoi-Prohibition im Verein zu protestieren. Die Frage "Äppelwoi für alle" oder "Weg vom Äppelwoi" beantwortete Frauenversteher Berthold Schäfer salomonisch: Lasst den Mädels gegenüber Toleranz walten, aber - an diese gerichtet - "dann trinkt den Bembel auch an Ort und Stelle leer." So war der Friede nicht nur wieder hergestellt, die durstige Truppe machte sich gleich den Namen ihres schärfsten Widersachers zu eigen: Armins Angels ziert jetzt den ersten Damenbembel der Harmonie.


Foto: hh.