FF - WZ vom 23.3.2020 

Neues Fahrzeug noch in Ferne

 Hauptversammlung der Feuerwehr – Erfolgreicher Start der Bambini-Gruppe

Reichelsheim – Dorn-Assenheim (hh.) Wenig neues ist über die Anschaffung des neuen Staffellöschfahrzeugs zu berichten. Stadtbrandinspektor Nicklas Pipperek erinnerte während der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr an die erforderliche europaweite Ausschreibung für den Ersetz des derzeitigen dreißig Jahre alten Einsatzfahrzeugs. Unter Berücksichtigung einer 18-monatigen Auslieferung könne sich die Inbetriebnahme um weitere zwei Jahre hinziehen, hatte Bürgermeister Bertin Bischofsberger bereits im Vorfeld die Erwartungen gedämpft.

Wehrführer Boris Dönges erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht an fünf Brandeinsätze und Hilfeleistungen der 24-köpfigen Einsatzabteilung. Auch dies  sei ein Indiz für die Probleme im Brandschutz, vor fünf Jahren lang die Einsatzstärke noch bei 36 Personen. 

Dabei zeigten sich neue Initiativen durchaus vielversprechend. Mit viel Engagement baute Joshua Scoggins eine Bambini-Gruppe  auf, die derzeit 14 Jungen und Mädchen zählt. Ein regelmäßiges Angebot an Aktivitäten sei der beste Weg zur Nachwuchssicherung, so Dönges. Zudem wurden während eines Tages der Feuerwehr auch die Fahrzeuge der benachbarten Stadtteilwehren unter die Lupe genommen. Ein großes Lob zollte er Clemens Winkler, der ím 25. Jahr die Brandschutzerziehung in der katholischen Kita durchführte und sich nunmehr aus diesem Kreis verabschiedete.

Dönges erinnerte an einen veränderten Übungsrhythmus und diverse Lehrgänge, die Nicklas Pipperek, Joshua Scoggins und der zum Oberlöschmeister beförderte Christian Gäck erfolgreich absolvierten. Nach bestandenem Grundlehrgang wurde Nico Jung zudem  von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen.

Vereinsvorsitzender Marcus Jung, erinnerte an einem erfolgreichen Vaddertag mit einem neuen Standortkonzept und ein durchwachsenes Oktoberfest, das gemeinsam mit dem Musikverein Harmonie ausgerichtet werde. Gespannt sei er auf die Aktivitäten während der diesjährigen Kirmes. Vor 25 Jahren hatten sich die Kerbburschen und Kerbmädels erstmals formiert und feiern jetzt ihre Geburtstagskirmes.

Paul Sturm berichtete von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Dabei hob er die Teilnahme an der Gemeinschaftsübung in Heuchelheim oder die erfolgreiche Absolvierung der Jugendflamme-Prüfungen durch Christian Ewald hervor und erinnerte an gemeinschaftsfördernde Elemente wie einem Jugendcamp oder der Teilnahme am Kreiszeltlager. Gleichartige Angebote sind für 2020 geplant, wobei die Werbung für neue Mitglieder wieder verstärkt in den Fokus rücken soll. 

Abschließend ehrten die Brandschützer Richard Habram für seine für 40-jährige Mitgliedschaft. 

Fotos: 

Vereinsvorsitzender Marcus Jung und sein Vize Maximilian Rack gratulieren Richard Habram zur 40-jährigen Mitgliedschaft. Links Christian Gäck. 

Nico Jung und Christian Gäck (Bildmitte) wurden von v.l. Stellvertretender Stadtbrandinspektor Markus Ritter, Wehrführer Boris Dönges und Stadtbrandinspektor Nicklas Pipperek zum Feuerwehrmann bzw. Oberlöschmeister befördert