CDU - WZ vom 22.5.2017      


Ziel ist Baubeginn im Frühjahr 2018

Grundschule im Ried: CDU informiert sich über Stand der Anbauplanungen

 Reichelsheim (pm) „Schneller kann man nicht reagieren, als wir reagiert haben“ betonte 1. Kreisbeigeordneter Jan Weckler und versprach: „Jetzt geht es an die Umsetzung.“ CDU-Stadtverbandsvorsitzender Holger Hachenburger hatte Weckler eingeladen, um über die Betreuungssituation vor Ort und den aktuellen Stand des Grundschulanbaus zu sprechen. Hier sollen eine Mensa mit Küchen- und Abstellräumlichkeiten, Differenzierungsräume für den Ganztag, neue Klassenräume sowie ein Büro für die Lehrkraft aus dem Beratungs- und Förderzentrum entstehen. Aufgrund aktualisierter Prognosen zur Entwicklung der Schülerzahlen hat die Grundschule einen größeren Raumbedarf als bisher erwartet. Daher musste neu geplant werden, nunmehr wird zweigeschossig erweitert.

Die Stadt wachse, in den kommenden Jahren werde an den Standorten Reichelsheim, Dorn-Assenheim und Weckesheim massiv in die Kinderbetreuung investiert. "Sowohl personell als auch strukturell", erläuterte Hachenburger. Da beinhalte Die Nachfrage sei immens, Baugebiete entstehen, Leerstände verschwinden quasi über Nacht. Sein Fazit: „Die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Schülerzahlen wurden berücksichtigt, die Abstimmung zwischen Kreis und Kommune hierbei ist ein positives Beispiel für die überregionale Zusammenarbeit.“

Derzeit werden die Ausschreibungen vorbereitet, zunächst für die Architektenleistung. „Wir rechnen mit einem Baubeginn zu Beginn des 2. Quartals 2018“ prognostiziert der Vizelandrat, erste Kostenschätzungen „gehen von einer Investition von über 2 Million Euro in den Schulstandort Reichelsheim aus.“ Im Wetteraukreis selbst wird mit zusätzlichen 300 - 500 Schülern pro Jahrgang gerechnet. Für Weckler eine große Herausforderung: „Ich will ein Dach über dem Kopf für jeden Schüler haben.“

Neues in Punkto Bezuschussung von Kitaeinrichtungen durch das Land hatte Bürgermeister Bertin Bischofsberger zu berichten. Im Landtag werde darüber diskutiert, künftig auch zusätzliche Plätze für Kinder über 3 Jahren zu fördern. Derzeit ist dies lediglich für die unter Dreijährigen möglich. „Hiervon könne Reichelsheim bei den anstehenden Baumaßnahmen profitieren“, wünscht sich der Rathauschef, das wäre „angesichts der auf 3 Millionen Euro steigenden laufenden Kinderbetreuungskosten eine willkommene Entlastung für den Haushalt.“

Foto: In der Grundschule im Ried soll angebaut werden. Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler steht dem CDU-Vorstand Rede und Antwort