CDU - WZ vom 17. Juli 2018      

CDU will Busverbindungen optimieren

Blofeld und die Singbergschule sollen besser an den stadtweiten Nahverkehr angebunden werden

Reichelsheim (hh.) „Eine veränderte Busverbindung der Linie FB-01 ermöglicht Blofeld eine bessere Anbindung an die Infrastruktur der Nachbargemeinden Florstadt und Echzell“, begründet der CDU-Stadtverbandsvorsitzende die Initative seiner Partei zur Optimierung der Busverkehre im Stadtgebiet. Per Antrag wollen die Christdemokraten erreichen, dass der Magistrat in Kontakt mit der Verkehrsgesellschaft Oberhassen (VGO) tritt, um Blofeld zumindest versuchsweise in die Linienführung der Linie FB-01 aufzunehmen.

Handlungsbedarf sieht Hachenburger ebenfalls bei der Beförderung der Schüler zur Singbergschule in Wölfersheim: „Mit der Einrichtung einer Oberstufe muss über die Struktur des Nahverkehrs und die Einbindung der Schule weiter nachgedacht werden.“ Hier will die CDU erreichen, dass die Linie FB-57 und nach Möglichkeit die Linie FB-03 besser dem Bedarf angepasst werden.

Für Blofeld schlägt die CDU eine Testphase mit Kosten-Nutzen-Rechnung vor, nach der eine finale Entscheidung getroffen werden könne. Gründe für eine nachhaltige Verbesserung gäbe es viele. Selbst nach der Studie der Dorferneuerung sei das Potential für die Ansiedlung von Geschäften begrenzt, die Auswahl an weiterführende Schulen steige und Jugendliche hätten die Möglichkeit, das Programm der Jugendhilfe und vergleichbare Angebote in den Nachbargemeinden in Anspruch zu nehmen.

Hinsichtlich der Anbindung zur Singbergschule lobt der CDU-Vorsitzende die vielfältigen Initiativen aus der Elternschaft, die in Kooeration mit der VGO Fortschritte brachten. „Hier haben Gespräche aber ein Kapazitätsproblem signalisiert“, schreibt Hachenburger, Eltern berichteten, „dass Kinder aus Platzmangel auch mal nicht befördert wurden.“ Daher wünscht die CDU einen größeren Bus und die Prüfung, ob auch die Linie FB-03 besser integriert werden kann. Dabei denke die CDU auch langfristig. „Wenn ein neuer Schulzweig etabliert wird“, so Hachenburger stellt sich grundsätzlich immer die Frage, ob die aktuelle Struktur der Linienführung überhaupt noch passt.“

Foto: Lokaltermin der CDU in Blofeld: Gustav Ullrich, Christa Stolle, Dr. Erich Sehrt, Holger Hachenburger und Horst Wagner