Team BBB - WZ vom 5.9.2014

Bertin on Tour in Weckesheim:

Den demographischen Wandel im Fokus

Reichelsheim – Weckesheim (pm.) „Zur herkömmlichen Pflege wurde eine Demenzbetreuung eingerichtet, das wird gut angenommen“, freut sich Bürgermeister Bertin Bischofsberger über den erweiterten Service der Sozialstation Mittlere Wetterau. Für die Demenzbetreuung wurde ein neues und größeres seniorengerechtes Fahrzeug angeschafft, damit werden die Senioren abgeholt und wieder nach Hause gebracht. Beim Bürgergespräch in Weckesheim ging es vor allem um den demographischen Wandel. Mit der Erschließung des Neubaugebietes westlich der Dorn-Assenheimer-Straße ist die Verlegung der Sozialstation ebenso in der Planung wie der Bau einer Seniorenwohnanlage.

Derzeit wird als weiteres Angebot die hauswirtschaftliche Hilfe aufgebaut und es werden zukünftig 30 Mitarbeiterinnen für die Sozialstation tätig sein. Bischofsberger befürwortete den Verbleib der Sozialstation in Weckesheim und einen Umzug in das neue Baugebiet: „Hier ist eine Fläche für die Sozialstation vorgesehen, Vorgespräche sind bereits erfolgt.

Die Entwicklung eines Wohn-, Misch- und Gewerbegebietes sieht laut Bischofsberger eine Dreiteilung vor, in die auch Elemente des sozialen Wohnungsbaus und generationenübergreifende Aspekte einfließen sollen. An die 60 Plätze für die Wohnbebauung soll sich nach seinen Vorstellungen ein Mischgebiet anschließen, welches die Nachfrage nach Dienstleistungsangeboten bedient. Hier können neben Geschäfts- und Bürogebäuden soziale Einrichtungen wie das geplante Seniorenheim entstehen. Eine großzügige Grünfläche solle als Spiel- und Kommunikationsraum für alle Generationen dienen und biete Reserveflächen, um flexibel auf mögliche Anforderungen der Zukunft reagieren zu können. Getrennt durch eine Grünzäsur schließe sich das Gewerbegebiet an, zudem werden gegenwärtig die Leistungsfähigkeit möglicher Zuwegungen überprüft.

„In Weckesheim werde sich noch viel bewegen“, prognostizierte der Rathauschef, nicht ohne die vergangenen sechs Jahre zu erwähnen. Allein in die Sanierung der Kita Flohkiste und das Bürgerhaus seien 1,9 Millionen Euro geflossen. Zudem wurde die Zuwegung zum Friedhof gepflastert. Für den nächsten Sanierungsabschnitt waren im Haushalt 2014 Mittel bereitgestellt, der Kreis habe diese jedoch nicht genehmigt, „mein Ziel ist es nun, dies in 2015 umzusetzen.“ Hinsichtlich der Sanierung des Haltepunkts wusste Bischofsberger positives zu berichten: „Nach der Sanierung des Haltepunktes „Häuserhof“ komme voraussichtlich Weckesheim an die Reihe.

Bertin on Tour pausiert am kommenden Wochenende. Prominente Unterstützung erfährt Bischofsberger am 13. September auf dem Kirchplatz in Dorn-Assenheim. Dann wird von 16 bis 18 Uhr auch der Generalsekretär der Bundes-CDU, Dr. Peter Tauber zu Gast sein.