Samstag, 18. November 2017, Rhumsiki

Orakel mit Hirsebier 

Mitten in Afrika, in den Bergen um Rhumsiki. Rhum heißt hier einer der Gesteinsmassive und irgendwann ließ sich ein Siki dort nieder. So entstand also Rhumsiki. Eine Urkunde brauchte dieser Siki auch nicht, die Leute glauben es auch so bis heute.

Erstmal geht es im Ort spazieren. Und da die Leute hier seit Jahren keinen Weißen mehr gesehen haben, begrüßt uns der Bürgermeister erstmal mit Handschlag. Auf dem kleinen Dorfplatz sitzen Frauen, die auf altertümliche - um nicht zu sagen archaische - Weise mit der Spindel in der Hand Baumwolle zu Garn spinnen. Dornröschen lässt grüssen. Das war hoch die mit der Spindel, oder ? Und nebenan will es ein kleiner Junge seinem Papa gleichtun, indem er sich am Webstuhl an einer Stoffbahn versucht.

Etwas weiter werden Töpferwaren und irgendwelche Schnitzereien und einer vor Schweiß triefenden Höhle ausgebreitet und dann stehen wir vor der Hütte des berühmtesten Mannes von Rhumsiki: Dem Mann mit dem Krabbenorakel. Wo dereinst schon Krake Paul Fussballergebnisse voraussagte gibt es auch hier ein Orakel, das alles in Punkto Zukunft weiß.

Umsonst ist bekanntlich nur der Tod und deshalb werden die Orakelkünste auch entsprechend entlohnt. Rund 1,50 kostet die Frage. Bin kann man sich überlegen, den Fußballweltmeister 2018 vorhersagen zu lassen oder gleich nach dem Zeitpunkt der nächsten großen Liebe zu fragen. Oder ob morgen dann irgendwo ein Löwe im Nationalpark zu sehen ist.

Der alte Mann sitzt auf einem Hocker, vor ihm auf dem Boden steht eine mit Sand gefüllte Kalebasse, an deren Rand er kleine Holzstäbchen positioniert. Je nach Lage repräsentieren sie alles mögliche. Der Mann ist kreativ. Dann greift er in einen Wasserkrug. Und als er seine Hand wieder herauszieht, hält er darin einen dicken Krebs. Ich hatte mir unter Krabben zwar etwas anderes vorgestellt, aber was soll's. Ist es eben ein Krebsorakel.

Unter einem Gemurmel von allerlei Beschwörungsformeln führt er den Krebs an Mund und Ohr und setzt ihn dann in die Kalebasse, die er mit einem Deckel verschließt.

Was wird jetzt geschehen? Ein, zwei Minuten gar nichts, dann nimmt er den Deckel wieder ab und schaut tiefversonnen auf die Holzstäbchen. Letztlich liegt die Antwort in der Lage der vom Krebs umgestoßenen Stäbchen. Ums kurz zu machen: ich muss demnächst Heiraten und viele Mannschaften können Weltmeister werden. Hätte der jetzt Holland oder Italien gesagt, hätte ich die 1000 Kröten zurückgefordert.

Soweit Sicht, für die Animisten hier mit ihrem Ahnen- und Geisterglauben gehört der Wahrsager zu den vier wichtigsten Personen im Dorf. Die anderen drei wären übrigens der Bürgermeister und die Hebamme. Könnten wir auch mal drüber nachdenken.

Weiter geht's über die schon bekannte Piste nach Moloko. Nur dass über Nacht auffiel, dass es für einen Teilbereich etwas besseres als die halsbrecherische Route von gestern. Einige Kilometer hinter Rhumsiki überholen uns zwei Studenten. Kann man an der Kleidung erkennen. Die fahren jeden Tag mit dem Fahrrad 40 Kilometer hin und zurück zur Schule über die felsige Piste. Respekt !

Hinter Mokolo geht es gleich auf die nächste Piste, die Straße bildet die Grenze zu Nigeria, ohne dass dies irgendwie ersichtlich ist. Hier kommen trotz Boko Haram die Nachbarn bestens miteinander aus. Der Beweis findet sich auf jedem Märkte. Hier kann man in nigerianischer wie kameruner Währung zahlen.

P.S. In einem kleinen Dorf brauen die Damen Hirsebier. Ich trinke aus dem Schälchen. Brechreizmittel muss man hier nicht in der Apotheke kaufen.