http://eco1304-51630.innterhost.net/theme_presse.jpeg

 

MV Harmonie -  WZ vom 4.10.2013

 


 

"Zeigen, dass man tolle Blasmusik machen kann"

Abschluß der Feiern zum 125. Geburtstag mit Konzert der Jugendorchester und Schnuppernachmittag

Reichelsheim - Dorn-Assenheim (hh.) Die Instrumente schienen manchmal größer als die jungen Akteure selbst, doch was die Jugendorchester aus Florstadt, Berstadt und Dorn-Assenheim boten, war ein noch größeres Vergnügen. Mit einem Tag der Jugend warf der Musikverein Harmonie zum Abschluß der Feiern zum 125. Geburtstag einen Blick in die Zukunft der heimischen Blasmusik. "Wir wollen den jungen Musikern Gelegenheit geben, vor größerem Publikum aufzutreten, hören, was andere Orchester spielen und zeigen, das man in der Gruppe tolle Blasmusik machen kann", begrüßte Harmonie-Vorsitzender Helmut Weitz rund 150 Gäste in der Sport- und Festhalle.  Denen gefiel das Konzert, sie lauschen den Vorträgen konzentriert zu und applaudierten kräftig.

"Das Niveau war heute sehr gut", resumierte Weitz, "das ist die Bilanz einer intensiven und erfolgreichen Probenarbeit" In einem breit angelegten Repertoire dominierten zwar moderne Stücke aus der  Rock- und Popsparte, während der traditionellen Blasmusik der Part des I-Tüpfelchens blieb. Doch die Auswahl an Musical- und Filmmelodieen hatte is in sich, bot authentische und ausdrucksstarke Unterhaltungsmusik.

Mit dem passenden Prologue eröffnete das Jugendorchester des Turnvereins 1906 Berstadt den Nachmittag.  Unter der Leitung von Lisa Marie Bodem interpretierte der Nachwuchs Musik als als Spiegelbild unterschiedlicher Stimmungen: Einmal fetzig mit Funkytown, melancholisch beim dem König der Löwen, poppig im Beatles-Klassiker I want to hold your hand und letztendlich rauchig-rockig mit Steppenwolfs Born to the wild. Die logische Konseqeunz: Viel Applaus und mit Lord of the Dance die erste Zugabe.

Nun zeigten die Dorn-Assenheimer, wie eine altersgerechte Jugendarbeit auf verschiedenen Säulen konzipiert ist. Mit viel Spielfreude und rhythmischen Gefühl präsentierte Tatjana Petri ihren Kurs Music for Kids für die 4 bis 6-jährigen. Zunächst sorgte der Ukulelensong mit Bongo-Begleitung für ungewohnte Klänge, dann bekannten die Kleinen tänzerisch und gesanglich, dass "Musik ne tolle Sache ist." Dabei sorgten die Eltern mit Klangstäben für den richtigen Rhythmus. Zwichenzeitlich hatte die von Helmut Weitz betreute Blockflötengruppe Platz genommen. Die Mädchen im Alter von 8 bis 10 Jahren ließen vom Pumuckel bis Pippi Langstrumpf bekannte Kinderserien lebendig werden.

Seit fast einem Jahr leitet Alexander Jerke das Jugendorchester der Harmonie. Sein Motto für die Jungmusiker: Mit Begeisterung dabei sein und unbekümmert aufspielen. Dies gelang beim Potpurri bekannter Abba-Melodien genauso wie dem hymnenartigen Michael Jackson-Song Heal the World. Danach luden die Jungen und Mädchen zu einem unterhaltsamen Filmabend mit Disneys Filmfavoriten und dem Jurassic Park ein, um später die Muppet Show temporeich ins Gedächtnis zu rufen. Als Solist auf dem Es-Saxopon beeindruckte zudem der zehnjährige Benedikt Lemler mit irischer Lyrik und Star Wars Melodien.

Christan Trupp hatte für das Jugendorchester der Sportunion Nieder-Florstadt zunächst einen Tanzmix aus feuriger Fiesta und lassichem Rumba ausgewählt. Präzise und sauber intontierte der Nachwuchs Freddy Mercurys Meisterstück Bohemian Rhapsody, und dann unterhaltsam zu den Abenteuern des Kinohelden Shrek überzuleiten. Erstmals war mit dem March Majestic von Händel eine Spur von Klassik zu hören und auch der traditionellen Egerländer Blasmusik erwiesen die Florstädter ihre Reverenz.

Nach dem Konzert standen Blasinstrumente und Schlagzeug zum Ausprobieren bereit, auch die musikalische Früherziehung der Harmonie konnte erschnuppert werden. Mitglieder des Vereins vermittelten dabei Wissenswerts zur Ausbildung und gaben Tips, wie den einzelnen Intrumenten veritable Töne zu entlocken sind.  Ein positives Fazit zog der Vorsitzende Helmut Weitz: "Mit den Neuanmeldungen können wir eine weitere Blockflötengruppe bilden."

Fotos:

Mit viel Spielfreude und Rhythmus präsentierte Tatjana Petri "Music for Kids"

Das Jugendorchester der Sportunion Nieder-Florstadt begeisterte unter anderem mit Freddy Mercurys Bohemian Rhapsody